Gesänge aus der Unruhe – Ein Finanzrequiem

In diesem Projekt stellt der Chor die zunehmende Ökonomisierung vieler Lebensbereiche sowie Tendenzen spekulativer, unregulierter Finanzmechanismen und damit verknüpfte gesellschaftliche Entwicklungen zur Diskussion. Mit fünf poetischen Gesängen wird dem Unbehagen über die Ausbreitung des Marktes und seiner Prinzipien und Prioritäten auf Bereiche, in denen ökonomische Überlegungen in der Vergangenheit eine eher untergeordnete Rolle spielten, eine deutungs- offene Stimme verliehen.
Weiterlesen