Protokoll 10.6.2020

Liebe Alle,
gestern probten insgesamt 16 MitsängerInnen nach 3 Monaten wieder im Schulhaus. Von der Raumgrösse mit 4m2/Person ist es im Musiksaal machbar, aber die Abstandsregel von 2 m ist knapp einhaltbar, deshalb sind auch Masken empfohlen. Wir haben das gestern ausprobiert. Einige trugen eine einfache Hygienemaske für den Fremdschutz, andere eine FPP2 Maske für Selbstschutz, jemand ein Visier. Mit Maske singen ist anstrengend und trocknet die Lunge aus, auch vor daher ist nebst durchlüften wichtig ist, dass wir alle 30 Minuten draussen Pause ohne Maske machen! In der verbleibenden Zeit müssen wir konzentriert, optimal vorbereitet und pünktlich proben! Die zwei Proben, gestern und das nächste Mal, vermitteln einen Eindruck, wie aktuell in geschlossenen Räumen mit entsprechenden Schutzmassnahmen gesungen werden kann. Die Aussprache und Verständlichkeit leidet, da ‚flache‘ Artikulation angesagt. Jeder Sänger, jede Sängerin hat während der Probe ihren festen Sitzplatz. Alle müssen sich in die Namensliste auf dem Klavier mit Telefonnummer eintragen.

Die Supportgruppe richtete den Saal ein – und überprüfte, ob die Probe das nächste Mal mit 23 angemeldeten Chorsängerinnen mit Adi überhaupt möglich ist. Es geht ganz knapp. Wir hatten das Fenster die ganze Probe halboffen. Das wird auch das nächste Mal nötig sein. Nehmt also einen Schal mit.
· Wir probten an Mujeres, Patrick beginnt mit seinem Intro, das er wiederholt wischen den Strophen.
· Bei Youkali habe offenbar ich anhaltend ein andere Version abgespeichert als die Tenöre, die der festen Meinung sind, dass in der ersten Strophe zuerst der Tenor (c’est le pay de nos désirs) und dann der Sopran (c’est le bonheur, c’est le plaisir) singt, was in der zweiten Strophe umgekehrt stattfindet. Sopranfrauen haben Unklarheiten beim Einsatz im Takt 26 (c’est la terre …). Das haben wir kurz geübt.
Es folgte um 20h eine Viertelstündige Pause mit Durchlüften.
· Im zweiten Teil sangen wir les Anarchistes. Sämi war allein mit der Melodie und sang auswendig. MarianneC und Bruna singen sicher die zweite Stimme und Ursi und ich springen neu für die zwei Sopräne ein. Das muss allerdings und soll auch noch geübt werden! Wir versuchen es. Nächster Probetermin pour les Anarchistes: Mittwoch, 17.6., 18h, Schulhaus im Hof oder Foyer.
· Die Internationalisten können ihr Lied sicher, es ist richtig schön Ihnen zuzuhören.

Die nächste Probe 17.6. ist im Kornhausschulhaus:
Am kommen Mittwoch habt ihr bitte alle 13 Lieder, Texte, Noten in der untenstehenden Reihenfolge parat. Wir üben nicht gross (das müsste zu Hause geschehen), sondern singen durch.

18h: Gruppe les Anarchistes: im Musiksaal ,was ausnahmsweise möglich ist!

18.45: Saal einrichten für alle: Supportgruppe

19.15: Chor

Teil A: 19.15-20h
1. Mujeres,
2. Youkali
3. Heureux temps: Soli notiert: 1.: alle, 2: Sämi+Claude, 3. Patrick+Manuel; 4. Anna+Donat; 5. Esther+Maja (ja sehr gerne Maja diese Strophe!!), 6: René+Urs; 7: alle
4. Inno
5. Moldau
6. Potlach

Pause/Lüften 15 Minuten 20.00 -20.15

Teil B: mit Adi (20.15-20.45)
1. Ni pocos
2. Hammer
3. Der Traum ist aus (Donat)

Pause/Lüften 15 Minuten: 20.45-21.00

Teil C: mit Adi (21.00-21.30)
4. Imagine (es bleibt im Saal nur Isola- Gruppen)
5. Isola (es bleibt im Saal nur die Imagine Gruppen)

Aufräumen Imaginegruppe

Die letzten drei Proben finden, wenn immer möglich, draussen in den von Urs und Claude organisierten Höfen statt (Sauwettervariante – mehr als bisschen Regen – für den 24.6. und 1.7. wäre das Schulhaus, der 8.Juli wird zwingend draussen stattfinden, da sich 28 Leute angemeldet haben).

Liebe Grüsse und bis nächste Woche
Herzlich Ines

PS Post im Anhang von Andreas betreffend des Hofsingens.

 

Schreibe einen Kommentar